Ab 7.30 Uhr ist Bringzeit. Wir kommen mit den Kindern im Gruppenraum zusammen. Wir begrüßen uns in dem wir uns die Hand reichen. Erste Gespräche finden statt, die Kinder wählen eine Spiel- und/oder Beschäftigungsmöglichkeit aus oder Frühstücken nach Bedarf.
Ebenso findet beim Bringen ein kurzes „Übergabegespräch“ mit den Eltern statt. Dabei wird die Erzieherin ganz knapp über Bedürfnisse oder Besonderheiten informiert. Z. B. hinsichtlich des Essens, Wickelns oder wie das Kind geschlafen hat.

Ab 8.45 Uhr wird zusätzlich zum Gruppenraum die Spielstraße mit den dazugehörigen Räumen wie Turn-Raum und Schatzkammer geöffnet. Das Übernehmen die Erzieherinnen des Kindergartens. Dort treffen sich Kinder aller Gruppen zum gemeinsamen Spiel. Auch die Krippenkinder besuchen die Spielstraße, zusammen oder in Kleingruppen, immer wieder. Das kann vor oder nach dem Morgenkreis geschehen. Dabei werden sie von einer Bezugsperson begleitet. Außerdem haben während der Spielstraßenzeit die Kinder des Kindergartens die Möglichkeit, die Krippengruppe zu besuchen und am Alltag teilzunehmen.

Ab 10:15 Uhr versammeln wir uns zum gemeinsamen Essen am Brotzeittisch.

Um 10:30 Uhr beginnt in der Gruppe ein kurzer, täglicher Morgenkreis. Dieser wird von den Erzieherinnen abwechslungsreich gestaltet. Beispielsweise mit Gebeten, Lieder singen, Spielen, Lesen, Reime / Gedichte lernen, Erzählen usw.. Die Begrüßung jedes einzelnen Kindes und das Aufmerksam machen auf fehlende Kinder ist dabei Ritual und fester Bestandteil.

Um 10:45 Uhr beginnt erneut die Freispielzeit. Die Kinder können frei wählen welchen Beschäftigungen oder Spielen sie nachgehen wollen. In dieser Zeit finden auch unterschiedliche Angebote statt. Das können Mal- und Bastelangebote sein, Bewegungsangebote, Lernangebote, Bilderbücher betrachten, usw.. Bei schönem Wetter kann die Terrasse als weitere Spielmöglichkeit geöffnet werden. Ebenso nutzten wir diese Zeit als Wickelzeit. Auch beginnen wir Kinder, je nach individuellem Bedarf, zur Ruhe zu bringen und Schlafen zu legen.

Ab 11.00 Uhr entscheiden wir täglich neu, ob wir in den Garten gehen, den Turnraum nutzen oder im Gruppenraum bleiben. Das hängt von den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder, sowie vom Wetter ab. An manchen Tagen feiern wir auch Geburtstag, bereiten uns auf ein christliches Fest und dessen Feier vor oder unternehmen Spaziergänge oder kleine Ausflüge.

Ab 11.30 Uhr beginnt die Abholzeit und die Kinder werden bis 12.30 Uhr nach und nach abgeholt. Die Kinder, die mindestens 2 Jahre alt sind und länger gebucht haben, wechseln nun mit der Erzieherin in die Ganztagesgruppe des Kindergartens. Kinder die noch schlafen, werden beim Aufwachen von der Krippenerzieherin begrüßt und wechseln anschließend in die Ganztagesgruppe.

Ab 12.30 Uhr sind Krippenkinder und Kindergartenkinder gemischt in einer Gruppe. Wir können nun zusätzlich zum Gruppenraum, je nach Wetter und Wünschen der Kinder, den Spielstraßenbereich oder den Garten nutzen. Parallel dazu finden wieder vielfältige Angebote statt.

Gegen 16.00 Uhr sind alle Kinder abgeholt und der Tag geht zu Ende.