Kinder haben Rechte
  1. Ich werde so wie ich bin wahr- und angenommen, mit all meinen Stärken und Schwächen.
  2. Ich darf alle meine Gefühle zeigen, traurig sein, weinen, lachen, schreien, lustig und fröhlich sein und ich habe das Recht auf eine Rückzugsmöglichkeit (Höhle, Spielhaus, Schlafraum).
  3. Ich darf meine natürliche Bewegungslust und Bewegungsfreude ausleben. (Fahrzeuge, Turnraum, Hüpfburg, Bewegungsraum).
  4. Ich darf mit vielen Materialien umgehen lernen und mir Fähigkeiten aneignen (Forscherzimmer, Garten, Kreativ- und Bastelbereich, Schätzeschrank).
  5. Jedes Kind hat das Recht mit nachvollziehbaren Regeln zu leben und in Entscheidungsprozesse miteinbezogen zu werden.
  6. Jedes Kind darf das Gemeinschaftsgefühl einer Gruppe erleben, sich geborgen fühlen, Freunde finden aber auch Kinder anderer Gruppen besuchen.
  7. Jedes Kind hat das Recht, das ihm für seine Entwicklung angemessene und entsprechende Spielräume angeboten werden, und diese nach freier Entscheidung zu nutzen (Bauteppich, Kreativ- und Bastelbereich, Forscherzimmer, Turnraum, Garten, usw.).
  8. Ich darf unternehmungslustig sein und eigene Erfahrungen machen. Experimentierlust wird gefördert und meiner Neugier und meinem Wissensdurst wird Platz gegeben.
  9. Jedes Kind hat ein Recht darauf, dass sich die Erzieherin Zeit nimmt, ihm vertraut, ihm etwas zutraut und ihm ehrliche Gefühle entgegenbringt.
  10. Jedes Kind darf von der Erzieherin Hilfe im Umgang mit Konflikten erwarten und somit eine Streitkultur erlernen, basierend auf der Vermittlung von Werten, Moral und christlicher Ethik.
  11. Alltag mit anderen lerne ich Toleranz, Respekt und Akzeptanz und trainiere Verhaltensregeln.
  12. Ich darf meinen eigenen, individuellen Lern- und Bildungsweg gehen und die angemessene und notwendige Begleitung von den Erzieherinnen erwarten und nutzen.
  13. Ich darf in der Natur sein, sie mit allen Sinnen erleben und erforschen. Im Beobachten der Jahreszeiten erspüre ich den Lebensrhythmus und die Grundlagen der Schöpfung.
  14. Gemeinsam mit den Eltern darf ich mich in dieses Haus eingewöhnen. Meine Eltern haben Einblick und sind zu meinem Wohle täglich in der Gruppe und im Haus willkommen.